Günstiges Katzenfutter Test: gut oder schlecht?

Wenn es sich um die Ernährung einer Katze handelt, ist natürlich immer ein finanzieller Aspekt damit verbunden. Der Futtermarkt bietet mittlerweile unzählige Katzenfuttersorten von verschiedenen Herstellern. Die Preisunterschiede sind gravierend, dementsprechend gibt es günstige und teure Futtersorten. Für viele Katzenhalter ist Katzenfutter gleich Katzenfutter, doch dies stimmt nicht. Die Qualitätsunterschiede sind gravierend, deshalb sollten Halter sich genauestens über das Futter, welches Sie füttern – informieren. Vorab kann gesagt werden, dass teuerste Katzenfutter muss nicht immer gleich das Beste sein.

Für viele Halter stellt sich die Frage, kann eine Katze trotz günstigem Katzenfutter artgerecht und gut ernährt werden? In unserem Ratgeber möchten wir näher auf solche Fragen eingehen und diese bestmöglich beantworten. Darüber hinaus möchten wir näher auf drei handelsübliche Katzenfuttersorten aus dem Supermarkt eingehen und uns die Zutatenliste einmal genauer anschauen. Grundsätzlich sollte ein gutes Katzenfutter ausgewogen und artgerecht sein, demgemäß auch am besten kein Getreide enthalten.

Doch es gibt so viel mehr Punkte auf die man bei Katzenfutter achten sollte, deshalb finden Sie nachfolgend in unserem Artikel weitere Informationen hier zu.

Günstiges Katzenfutter ohne Getreide

Wie bereits erwähnt sollte Katzenfutter allgemein kein Getreide enthalten, denn dieses kann von einer Katze nicht verwertet werden. Zusätzlich ist Getreide in vielen Katzenfuttersorten meist ein Auslöser für Allergien oder Futtermittelunverträglichkeiten. In minderwertigen Katzenfuttern wird Getreide nicht all zu selten als billiger Füllstoff verwendet. Aufgrund dieser Punkte hat Getreide rein gar nichts in einem hochwertigen Katzenfutter verloren. Die Ausnahme gilt jedoch für Reis. Sollten Sie zu einer günstiger Futtersorte greifen, sollte dieses bestenfalls kein oder bedingt Getreide enthalten.

Wenn man sich die Deklaration der meisten Katzenfuttersorten aus dem Supermarkt anschaut, findet sich in vielen Produkten ein großer Anteil an Getreide. Meist enthält das Futter zu viel Getreide und auch einen eher geringen Fleischanteil. Dies bezieht sich jedoch nicht auf alle Produkte, es gibt auch günstiges Katzenfutter, welches getreidefrei ist und über einen akzeptablen Fleischanteil verfügt.

Abschließend kann jedoch gesagt werden, dass günstiges Katzenfutter meist über Getreide verfügt. Hier sollten Halter wenn sie sich dafür entscheiden auf die Deklaration schauen. Sollte das Futter Getreide enthalten sollte die Zusammensetzung ausgeglichen sein und wenn nur wenig Getreide enthalten. Am besten eignet sich Reis, denn diesen kann von Katzen verwertet werden.

Günstiges Katzenfutter mit hohen Fleischanteil

Ein gutes und hochwertiges Katzenfutter sollte einen Fleischanteil von mindestens 60-70% aufweisen können. Dabei spielt die Art des Fleisches ebenfalls eine wichtige Rolle. Besonders beliebt sind z.B Muskelfleisch oder Innereien wie Herz und Leber. Die meisten günstigen Futtersorten aus dem Supermarkt liegen meist unter diesem Wert. Darüber hinaus enthalten viele dieser Sorten tierische Nebenerzeugnisse. Deshalb sollten auch hier Halter die Deklaration des Futters genau durchlesen.

Je günstiger das Futter desto weniger Fleisch enthält logischerweise das Katzenfutter. Viel mehr enthalten diese Futtersorten Füllstoffe wie Getreide, Konservierungsstoffe und Zucker. Alles Zutaten welche keinesfalls zu der artgerechten Ernährung einer Katze gehören. Deshalb sollten Halter unserer Meinung nach in diesem Falle lieber etwas mehr Geld ausgeben und auf ein hochwertigeres Katzenfutter setzen. Es gibt viele hochwertige Futtersorten, welche  zu einem fairen Preis Leistungs Verhältnis angeboten werden.

Zu dem Thema Fleischanteil kann abschließend gesagt werden, dass die meisten günstigen Katzenfuttersorten leider einen zu niedrigen Fleischanteil aufweisen. Da Katzen reine Karnivoren (Fleischfresser) sind, ist dieser jedoch sehr wichtig in der artgerechten Ernährung einer Katze.

Günstiges Katzenfutter ohne Zucker

Grundsätzlich sollte Katzenfutter kein Zucker enthalten, dieser wird auf der Deklaration meist durch unterschiedlichste Begriffe untergemogelt. Darüber hinaus sollte artgerechtes Katzenfutter keine Konversierungs-, Füll- und Zusatzstoffe enthalten. Neben dem Zucker sollte das Futter optimalerweise kein Gluten und Soja enthalten. Doch günstiges Katzenfutter enthält meist all die aufgezählten Inhaltsstoffe.

Natürlich bezieht sich dies nicht auf jedes Produkt, sondern auf den größten Teil der günstigen Katzenfuttersorten. Sollten Sie zu einer günstigen Futtersorte greifen, gibt ihnen die Deklaration Aufschluss. Diese sollte Sie als Halter grundsätzlich vor dem Kauf durchlesen und beim Kauf einer Futtersorte berücksichtigen.

Leider finden sich in vielen der günstigen Katzenfuttersorten die aufgezählten Inhaltsstoffe, deshalb können wir ihnen raten zu einem hochwertigen Produkt zu greifen. Es muss nicht unbedingt ein überteuertes Katzenfutter sein, sondern ein hochwertiges Futter welches die Kriterien für gutes Katzenfutter erfüllt.

Worauf sollte man bei günstigem Katzenfutter achten?

  • Das Futter sollte über einen ausreichend hohen Fleischanteil verfügen
  • Es sollte hochwertiges Fleisch enthalten wie z.B. Muskelfleisch
  • Es sollte kein Getreide und wenn nur einen niedrigen Anteil enthalten
  • Zucker-, Soja- und Glutenfrei
  • Die Deklaration sollte übersichtlich und ausführlich sein

Drei günstige und bekannte Katzenfuttersorten im Test:

Sheba Selection in Sauce

Ein sehr bekanntes und umstrittes Katzenfutter bietet Sheba. Das Futter von Sheba ist für die meisten Katzenhalter ein Begriff, denn dieses ist bekannt durch unzählige Werbungen und auch in fast jedem Supermarkt erhältlich. Preislich ist das Futter im eher mittleren Preissegment angesiedelt. Wie bereits erwähnt, sind die Futtersorten von Sheba eher umstritten. Die einen bewerten das Futter als gut, andere hingegen raten von diesem Katzenfutter eher ab. Doch was ist eigentlich in dem Futter von Sheba drin?

Optisch macht das Sheba Katzenfutter viel her, bei der Verpackungen wird sich besonders viel Mühe gegeben. Die Zusammensetzung hingegen ist unserer Meinung nach eher mittelmäßig. Die Selection von Sheba enthält zwar keine künstlichen Farb- oder Konservierungsstoffe, dafür aber Zucker und Getreide. Darüber hinaus ist der Fleischanteil ebenfalls eher mittelmäßig und die Fleischqualität nicht all zu hoch. Zusätzlich ist das Futter preislich eher recht hoch angesiedelt.

Wo das Futter besonders punkten kann ist der Geschmack und Geruch. Das Futter riecht angenehm und feiert eine große Akzeptanz bei Katzen. Der Feuchtigskeitsanteil ist ebenfalls ausreichend. Dennoch gibt es unserer Meinung nach deutlich bessere Futtersorten in der gleichen Preisklasse

Kitekat Nassfutter

Auch das Kitekat Nassfutter ist für jeden Katzenhalter wohl ein Begriff. Es ist ein preiswertes und günstiges Katzenfutter, welches jedoch sehr umstritten ist. Deshalb möchten wir uns dieses Feuchtfutter von Kitekat einmal genauer anschauen und schauen was drinnen ist. Vorab kann gesagt werden, es verfügt zwar nicht über die beste Zusammensetzung ist jedoch deutlich preiswerter als die Sheba Selection.

Wie bereits erwähnt enthalten die meisten günstigen Futtersorten über Getreide, so auch das Kitekat Katzenfutter. Darüber hinaus pflanzliche Nebenerzeugnisse und etwas Zucker. Auch der Fleischanteil ist nicht wirklich berauschend, deshalb konnte das Futter hier ebenfalls nicht punkten.

Dafür enthält das Futter jedoch keine künstlichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe. Es verfügt über alle nötigen Vitamine um Mineralstoffe, darunter auch Vitamin B1, Taurin und Kalzium. Es enthält aufgrund der Soße ausreichend Flüssigkeit und ist dadurch für Katzen besonders attraktiv. Das Futter verfügt über eine hohe Akzeptanz und kommt bei den meisten Katzen gut an.

Abschließend können wir zu dem Kitekat Nassfutter sagen, dass es zwar nicht über die hochwertigste Zusammensetzung verfügt, jedoch über ein außerordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einem Preis von ca. 2€ pro gehört das Katzenfutter von Kitekat definitiv zu der Kategorie „günstige Katzenfuttersorten“.

So attraktiv der Preis von 2€ pro Kilogramm auch ist, sollten Sie unserer Meinung nach lieber zu einer hochwertigen Sorte greifen – ohne Getreide, Zucker, pflanzliche Nebenerzeugnisse und einem hohen Anteil an hochwertigem Fleisch.

K-Classic Zarte Häppchen

Bei dem K-Classic Zarte Häppchen handelt es sich um eine Hausmarke von Kaufland. Es ist ein preiswertes Katzenfutter, welches im Test der Stiftung Warentest als sehr gut bewertet wurde. Im Bewertungsverfahren erhielt das K-Classic die Note 1,1. Dennoch ist das Katzenfutter bei Haltern sehr umstritten aufgrund der Zusammensetzung. Es enthält nicht mehr als 10% Fleisch und enthält darüber hinaus pflanzliche Nebenerzeugnisse. Darüber hinaus ist der Taurinanteil relativ gering.

Viele Katzenhalter berichten über eine eher mittelmäßige Akzeptanz bei Katzen. Dementsprechend überzeugt das Futter maximal auf Grund des günstiges preises, der Fütterungsempfehlung und dem einigermaßen ausgewogenen Verhältnis an Nährstoffen. Weitere positive Punkte konnten wir bei dem K-Classic Zarte Häppchen leider nicht finden.

Fazit zu günstigem Katzenfutter

Natürlicht gibt es einigermaßen ausgewogene Katzenfutter auch für den kleinen Geldbeutel. Wir persönlich können von den meisten günstigen Katzenfuttersorten jedoch abraten. Diese enthalten meist zu wenig Fleisch, dafür aber Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse und Zucker. Es gibt viele Produkte in der mittleren Preisklasse, welche durche eine ausgezeichnete Zusammensetung verfügen wie z.B. das Catz Finefood Katzenfutter. Nicht desto trotz kann ein Katzenfutter Test bei der Auswahl des richtigen Katzenfutters hilfreich sein und Aufschluss geben. Darüber hnaus sollten Halter wie bereits erwähnt, gerade bei günstigem Futter die Deklaration genaustens durchlesen und dementsprechend entscheiden.