Sheba Katzenfutter im Praxistest

Bei dem Sheba Katzenfutter handelt es sich um eine umstrittene Futtermarke, welche im mittleren Preissegment angesiedelt ist. Neben namenhaften Herstellern wie Kitekat, Felix und Whiskas ist Sheba eine etablierte Katzenfuttermarke, welche für jeden Katzenhalter ein Begriff ist. Viele Katzenhalter sind begeistert von dem Futter, während andere eher skeptisch gegenüber dieser Katzenfuttersorte sind. Aus diesem Grund haben wir uns ein paar Futtersorten von Sheba genauer angeschaut. Was ist drinnen und kann die Zusammensetzung überzeugen? Wie hoch ist der Fleischanteil?  Weshalb ist das Futter so umstritten? Auf all diese Fragen, möchten wir Ihnen nachfolgend in unserem Sheba Praxistest eine Antwort geben.

Wichtige Informationen zu Sheba zusammengefasst:

Enthält keine künstlichen Aroma-, Farb- oder Konservierungsstoffe
Kann in puncto Geschmack & Geruch überzeugen
Feiert große Akzeptanz bei Katzen jeglichen Alters
Das Futter enthält teilweise Zucker
Der Fleischanteil ist eher mittelmäßig (Sortenabhängig)
Viele Geschmackssorten enthalten Getreide
Im Vergleich zu vergleichbaren Produkten etwas teuer
Nicht all zu hohe Fleischqualität

Weshalb ist Sheba Katzenfutter so umstritten?

Grundsätzlich sind viele Katzenfuttersorten umstritten, denn eine gute Zusammensetzung für Katzenfutter ist deutlich kompliziert als manche annehmen. Ein gutes Katzenfutter ergibt sich wie bereits erwähnt aus der Zusammensetzung, darunter analytische Bestandteile, Inhaltsstoffe und auch der Fleischanteil. Doch diese Punkte sind deutlich verstrickter, denn es geht nicht nur darum einen hohen Fleischanteil aufweisen zu können, sondern viel mehr um die Qualität des Fleisches.

All diese Anhaltspunkte sind wichtig für die Qualität eines guten Katzenfutters. So ist es auch mit dem Sheba Katzenfutter, es ist  sehr umstritten da es in manchen Testkriterien leider nicht punkten kann. Jedoch hat das Sheba-Futter Vor- und Nachteile.

Kann Sheba in im Praxis-Test überzeugen? Erfahrungen

Wenn wir das Futter rein optisch bewerten müssten, wäre die Note „sehr gut“. Denn Sheba gibt sich in Hinsicht Marketing jede menge Mühe. Ein schönes und luxuriöses Verpackungsdesign kombiniert mit zahlreichen Werbungen. Hier macht der Hersteller definitiv alles richtig. Doch viel mehr geht es um das was drinnen ist, deshalb haben wir ein paar Sorten der Sheba Selection in Sauce getestet und möchten unsere Erfahrungen mit euch teilen. Zwar wurden noch andere Sheba Produkreihen getestet, jedoch möchten wir in diesem Praxistest auf eine beliebte Geschmackssorte eingehen

Sheba Selection in Sauce Huhn

Konsistenz und Zusammensetzung

In der Huhn-Sorte von Sheba sind insgesamt 45% Fleisch enthalten. Im direkten Vergleich zu anderen Konkurenzprodukten ist der Fleischanteil deutlich höher. Dieser ergibt sich jedoch aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Die Geschmackssorte heißt Huhn und enthält allerdings nur 4% Huhn. Trotz der Geschmackssorte Huhn erhält diese also nur 4% Hühnchenfleisch. Jedoch ergeben sich die anderen 41% aus anderem Fleisch. Wie bereits erwähnt, ist die Fleischqualität bei Sheba Katzenfutter nicht all zu hoch.

Darüber hinaus finden sich Getreide und Zucker in den Inhaltsstoffen. Jedoch muss erwähnt werden, dass es auch Sheba Katzenfutter ohne Getreide gibt. Schaut man sich die Konsistenz des Futters an, sind Fleichstückchen deutlich erkennbar. Dementsprechend kann das Katzenfutter in Hinsicht Geruch, Konsistenz und Aussehen punkten. Darüber hinaus sind die analytischen Bestandteile alle in einem akzeptablen Bereich. Der Feuchtigkeitsanteil ist mit 82% ebenfalls sehr gut für Nassfutter.

Akzeptanz und Verträglichkeit

Bei unseren beiden Katzen kommt das Sheba Katzenfutter sehr gut an, obwohl sie sehr wählerisch sind. Da wir viele verschiedene Geschmackssorten von Sheba hatten, können wir sagen, dass alle Sorten gleich akzeptiert wurden. Dementsprechend kann das Sheba Katzenfutter definitiv durch eine gute Akzeptanz überzeugen. Zu der Verträglichkeit können wir ebenfalls nichts Negatives sagen, unsere beiden Katzen haben es gut vertragen. Allgemein fressen unsere Katzen sehr gerne Futter, welches mit einer Sauce angereichert ist. Viele Verbraucher berichten darüber, dass deren Katzen ausschließlich die Soße mochten und das Fleisch nicht angerührt wurde – dieses Problem hatten wir nicht.

Abschließende Worte zu Sheba Katzenfutter

Bezüglich des Fleischanteils hat Sheba besser als Konkurrenten wie Felix, Kitekat oder auch Whiskas abgeschnitten. Dementsprechend kann das Sheba Katzenfutter in puncto Fleischanteil punkten. Dieser ist einigermaßen akzeptabel und annehmbar. Ein negativer Aspekt ist jedoch, dass die Qualität des Fleisches nicht all zu hoch ist und mehr tierische Nebenerzeugnisse als Muskelfleisch zum Einsatz kommen. Ebenfalls positiv ist, dass auf Zusatzstoffe verzichtet wird. Hier liegen für einige Sorten aber keine genauen Information vor. Gegen das Futter von Sheba sprechen jedoch Inhaltsstoffe wie Getreide und auch Zucker.

Als kleinen Tipp können wir Haltern empfehlen, auf die Deklaration einzelner Geschmackssorten zu achten. Denn so wissen Halter was Sie Ihrer Katze füttern. Zusätzlich können wir Ihnen empfehlen, wenn Sie Sheba wählen lieber auf die getreidefreien Futtersorten zurückzugreifen. Unserer Meinung jedoch gibt es deutlich bessere Katzenfuttersorten im ähnlichen Preissegment. Ein Beispiel sind z.B. Catz Finefood oder Animonda vom Feinsten.

  • Akzeptanz & Verträglichkeit
  • Qualität
  • Sortenauswahl
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
3.1

Fazit

Unserer Meinung nach hat das Sheba Katzenfutter mehr Nach- als Vorteile. Die Zusammensetzung ist nicht all zu hochwertig und es gibt Produkte im ähnlichen Preissegmnet, welche besser abschneiden. Besonders negativ sind uns Inhaltsstoffe wie Getreide und auch Zucker aufgefallen. Dementsprechend können wir das Sheba Katzenfutter nicht weiterempfehlen.