Bozita Hundefutter im Praxistest

Bozita Hundefutter Test
Bereits von anderen Marken, wie Anifit oder Magnusson, kennen wir die Qualität eines in Schweden hergestellten Hundefutters. Das Land der wunderschönen Natur zeigt uns, was artgerechte Tiernahrung und Tierschutz bedeutet. Auch der Hersteller Bozita produziert seine Produkte in Schweden. In diesem Hundefutter Test wollen wir Ihnen die schwedische Qualität und die Marke Bozita vorstellen. Ob uns eine schwedische Produktion auch bei Bozita überzeugen kann?

Bozita Hundefutter im Test 2020

Bereits in dem Hundefutter Test über den Hersteller Anifit haben wir einige Informationen über die Merkmale eines schwedischen Hundefutters herausfinden können. Anifit hat sich auf Nassfuttersorten spezialisiert und überzeugt uns auch heute noch von einer natürlichen und artgerechten Qualität. Zwar haben wir bisher noch keinen Testbericht über Magnusson erstellt, jedoch wissen wir auch hier von einer Produktion in Schweden. Doch was ist eigentlich das Besondere an einer Produktion in einem der skandinavischen Länder? Was macht den Unterschied?

Außerdem möchten wir Ihnen selbstverständlich vor allem die Marke Bozita vorstellen. Dafür haben wir unsere Hundefutter Testerin Holly wieder einmal zur Hilfe genommen. Sie wird am Ende sowohl das Trockenfutter Bozita Original, als auch das Nassfutter mit Elchfleisch testen. Wir sind sehr gespannt, was uns die Deklaration und der Hundefutter Praxistest zeigen werden.

Vorteile des Bozita Hundefutters

Erfahrungen seit 1903
hochwertige Qualität aus Schweden
große Auswahl an Sorten
Alleinfuttermittel für ausgewachsene, junge und alte Hunde
natürliches Futter ohne Zusätze
ohne Hormone oder Antibiotika
hoher Schutz der Tierhaltung
frei von Gentechnik
viele getreidefreie Sorten
umweltweltfreundliche Verpackungen (Tetra Recart)

Wissenswerte Informationen zum Hersteller

Bereits seit 1903 stellt das kleine Unternehmen Bozita Hunde- und Katzenfutter in Vårgårda – Schweden her. Schweden ist eins der BSE- freien Ländern und legt großen Wert auf eine artgerechte Nahrung. In Sachen Tierschutz kann man Schweden als Vorreiter für andere EU-Länder sehen, denn dort sich die Gesetze deutlich strenger geregelt als in Deutschland. Insgesamt zählen die schwedischen Gesetze zu den strengsten Tierschutzbestimmungen der Welt.

Doch was sagt dies nun über das Futter für unsere Hunde aus? Durch diese Bestimmungen ist ein Hundefutter garantiert frei von jeglichen Hormonen oder Antibiotika. Den Schlachttieren wird ein artgerechtes Leben ermöglicht, die Schweine werden von Schwanzkupieren und die Hühner von Schnäbelkürzungen verschont.

Bozita verzichtet auf Gentechnik und konzentriert sich auf eine Herstellung ganz ohne synthetische Zusatzstoffe. Generell verwenden die Landwirte in Schweden deutlich weniger Chemikalien, was ebenfalls für eine natürlichere Ernährung spricht. Sollte Ihr Hund anfällig für Allergien oder Unverträglichkeiten sein, so bietet der Hersteller ganz unterschiedliche Sorten an. Ob Futter mit Elch oder Rentier oder eher was Herkömmliches mit Huhn oder Fisch, ein großes Sortiment ist bei Bozita allemal erhältlich. Viele Sorten sind ebenfalls frei von Getreide.

Nicht nur der Tierschutz spielt bei der Marke eine große Rolle, denn auch für den Umweltschutz setzt sich der Hersteller durch ein Angebot von Hundefuttern in Tetra Recart Verpackungen ein. Recyclebare Verpackungen, die einfach zu öffnen und zu schließen sind, ohne dass etwas beim Transport ausschüttet. Tetra Recart bestehen ausschließlich aus Holzfasern, die durch die Hilfe von FSC aus verantwortungsvoll angebauten Wäldern oder anderen kontrollierten Quellen stammen. FSC sorgt unter anderem dafür, dass nicht mehr Bäume gefällt werden, als auch nachwachsen können.

Bozita im Hundefutter Test


Bozita Trockenfutter im Praxistest

Für unseren Praxistest mit Holly haben wir uns zwei Beutel des Bozita Original bestellt, ein Trockenfutter für ausgewachsene Hunde mit normaler Aktivität aller Rassen.

Deklaration und Zusammensetzung

Zum Zeitpunkt unseres Hundefutter Tests fanden wir folgende Deklaration vor: Vollkornweizen*, Hühnchen 20% (davon 16% getrocknetes Hühnchen, 4% frisches Hühnchen*), Knochenfett*, Hühnerbrühe, getrocknetes Rübenmark*, Fischmehl*, getrocknetes Schweineprotein, Maiskeime*, Mineralstoffe, Hefe*. Mit Stern (*) markierte Zutaten sind hierbei natürliche Inhaltsstoffe.

Die analytischen Angaben zeigten uns einen Proteingehalt von 22% und einen Fettgehalt von 11%. Diese Sorte ist dementsprechend eine Sorte mit viel tierischem Protein in Form von Huhn. Der Hersteller bietet jedoch auch Nass- und Trockenfutter mit Rind, Elch, Lamm, Rentier, Lachs und Pute an.

Hinweis: Bitte überprüfen Sie vor Ihrem Einkauf, ob sich etwas an der Rezeptur der Sorten geändert hat, da einige Hersteller ihre Zusammensetzungen und Sortenauswahl mit der Zeit ändern. Unsere Informationen zur Deklaration stammen lediglich aus dem Zeitpunkt unseres Praxistests.

Fütterungsempfehlung des Herstellers

Wie bei unseren anderen Fütterungsangaben handelt es sich auch hier lediglich um eine Empfehlung. Genaue Zahlen sind schwer zu zuordnen, da die Tagesportion abhängig von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel dem Alter, der Aktivität, der Rasse oder dem Gesundheitszustand ist. Achten Sie bitte, zum Wohlergehen Ihres Hundes, auf eine ausreichende Trinkwasser-Bereitstellung. Dies gilt sowohl während der Fütterung als auch außerhalb der Mahlzeiten.

Gewicht des Hundes
empfohlene Tagesration
ab 1 bis 4 kg
60 g
ab 5 bis 10 kg120 g
ab 11 bis 15 kg175 g
ab 16 bis 25 kg250 g

Unsere Erfahrungen mit dem Bozita Trockenfutter

Zwar sind, wie bei uns Menschen auch, die Geschmäcker von Hunden unterschiedlich, jedoch mochte Hundefutter Testerin Holly das Bozita Trockenfutter auf Anhieb. Auch wenn es sich um keinen Langzeittest handelte, können wir sagen, dass Holly das Futter gut akzeptiert hat.

Zur Zusammensetzung fallen uns sowohl einige positive als auch negative Aspekte auf. Besonders auffallend ist die Verwendung von überwiegend natürlichen Inhaltsstoffen. Positiv ist vor allem die Verwendung von frischem Geflügel. 63 von 100 Prozent des Proteins stammen aus tierischen Zutaten. Das verwendete Fleisch ist zudem lebensmitteltauglich.
Statt künstlichen oder chemischen Zusätzen verwendet der Hersteller einen natürlichen Geschmacksstoff in Form von Hühnerbrühe und getrocknetem Rübenmark. Als erstes deklariert ist Vollkornweizen, wodurch dieses Getreide den Hauptbestandteil des Futters ausmacht.

Leider fehlen uns jedoch auch einige genauere Angaben zur Deklaration. Es ist nicht zu erkennen, welche Fische im Futter verarbeitet werden oder aus welchen Fleischbestandteilen die Schweineproteine gewonnen werden. Insgesamt fehlt eine prozentuelle Angabe zum genauen Fleischanteil, denn wir bekommen durch die Deklaration zum Beispiel keine genaue Auskunft zum Anteil des Fischmehls oder des Schweineproteins.

Trotzdem sind für Hundehalter, die gerne trocken füttern, die Trockenfutter von Bozita sicherlich eine Möglichkeit. Für uns selbst reicht es nicht für einen Langzeittest, da uns persönlich der Fleischanteil zu gering ist und wir generell ein Nassfutter für artgerechter empfinden. Zudem ist Getreide hier der Hauptbestandteil im Futter. Unserer Ansicht nach sollte Fleisch mit Abstand die Hauptzutat eines Hundefutters darstellen. In der Zusammensetzung finden wir zudem keine Angabe über den genauen Anteil an Vollkornweizen.


Bozita Nassfutter im Praxistest

Bei den Nassfuttersorten von Bozita haben wir uns für sechs Dosen mit Elchfleisch entschieden. Also demensprechend passend zum Herkunftsort des Futters. Als Befürworter der Nassfütterung sind wir nun sehr gespannt auf unseren Praxistest des Bozita Hunde Nassfutters.

Bozita Nassfutter für Hunde

Deklaration und Zusammensetzung

Die Sorte mit Elchfleisch war folgendermaßen deklariert: Rind* (schwedisch, 31%), Elch* (schwedisch, 14%), Hühnchen* (schwedisch, 14%), Mineralstoffe, Rübenfasern*, Hefe*. Auch hier handelt es sich bei den mit einem Stern (*) markierten Zutaten um natürliche Inhaltsstoffe.

Passend zur schwedischen Produktion ist auch die Sorte mit Rentier, welches Bozita anbietet. Wie bereits bei unserem Trockenfutter Praxistest erwähnt, können Sie aber auch herkömmlichere Sorten mit Lamm, Rind, Huhn, Pute oder Lachs finden.

Hinweis: Die Informationen zur Deklaration, Zusammensetzung und zur Fütterungsempfehlung haben wir zum Zeitpunkt unseres Praxistests vorgefunden. Einige Hersteller verändern ihre Zusammensetzungen und Sortenauswahl mit der Zeit. Bitte überprüfen Sie vor Ihrem Kauf, ob sich zum Beispiel etwas an der Rezeptur der Sorten geändert hat.

Fütterungsempfehlung des Herstellers

Wie bei unserer Fütterungsempfehlung zum Trockenfutter, können wir auch hier keine festen Angaben geben. Denken Sie daran, dass die Aktivität, die Rasse, der Gesundheitszustand, etc. Ihres Hundes ebenfalls Einfluss auf die zu empfehlende Tagesration haben können.
Ein Nassfutter ist keineswegs ein Ersatz zu Trinkwasser, zwar enthält es einen deutlich größeren Anteil an Feuchtigkeit, jedoch sollten Sie zusätzlich immer Trinkwasser für Ihren Hund bereitstellen.

Gewicht des Hundes
empfohlene Tagesration
ab 1 bis 5 kg
150 – 450 g
ab 6 bis 10 kg500 – 750 g
ab 11 bis 15 kg800 – 1000 g
ab 16 bis 20 kg1000 – 1200 g

Unsere Erfahrungen mit dem Bozita Nassfutter

Auffällig bei der Deklaration ist, dass doppelt so viel Rindfleisch im Vergleich zum Anteil des Elchfleisches enthalten ist. Es handelt sich also keineswegs um eine Monoprotein-Sorte. Insgesamt enthält es einen Fleischanteil von 59%, wobei Elch und Huhn jeweils 14% und Rind 31% einnehmen.
Diese 59% sind jedoch das einzige was genau deklariert werden, denn auf der Suche nach prozentualen Angaben zu Mineralstoffen, Rübenfasern und Hefe bleiben wir leider leer aus. Da wir aber nicht vermuten, dass diese Inhaltsstoffe die restlichen 41% vereinnahmen gehen wir zusätzlich produktionsbedingtem Wasser aus, welches im Futter enthalten ist.

Im Vergleich zu Nassfuttersorten von anderen Herstellern empfinden wir die Tagesration als relativ hoch. Dies könnte daran liegen, dass diese Sorte keine Kohlenhydrate in Form von Gemüse, Kartoffeln oder Reis enthält. Doch dadurch gehört diese Sorte auch zu einer der getreidefreien von Bozita. Außerdem ist positiv anzumerken, dass diese Sorte weder Zucker, Soja oder Farbstoffe beinhaltet. Nach Angaben des Herstellers soll der Elch sogar aus freier Wildbahn stammen.

Doch kommen wir nun einmal zu unserem eigentlichen Hundefutter Praxistest mit Holly. Schon vor der Fütterung gingen wir aufgrund des hohen Fleischanteils von einer guten Akzeptanz aus. Dies bestätigte sich durch das sofortige Fressen und Auslecken des Napfes. Beweisen tut dies wieder einmal, dass es keineswegs notwendig ist, irgendwelche künstlichen Geschmacks- und Aromastoffe zu verwenden. Ein natürlicher Geruch nach Fleisch und anderen hochwertigen Inhaltsstoffen, wie bei unserer getesteten Nassfuttersorte von Bozita, reicht für eine gute Akzeptanz vollkommen aus.

Die Konsistenz lässt sich als weich bezeichnen. Dies war bereits durch die deklarierten 81% Feuchtigkeit zu vermuten. Somit ließ sich das Futter leicht aus der Dose entfernen und auch das leicht abgesetzte Gelee erleichterte das Herausholen des Futters.

Abgesehen von den Rübenfasern, welche nicht nur als Ballaststoff dienen, sondern auch einen gewissen Rest-Zuckergehalt beinhalten, sind wir von der Zusammensetzung positiv überrascht. Überrascht aus dem Grunde, weil wir zuvor das Trockenfutter getestet hatten und dort einen erhöhten Anteil an Getreide (in Form von Vollkornweizen) vorfanden. Holly füttern wir aktuell mit dem Anifit Nassfutter aus Schweden. Bozita und Anifit vereinen die schwedischen Vorteile in der Futterproduktion und Tierhaltung, dennoch gibt es einen großen Unterschied. Bei Anifit finden wir einen Fleischanteil von über 90 Prozent, abgerundet mit gesunden Kohlenhydraten wie Kartoffeln oder Reis.


Wo kann ich das Bozita Hundefutter kaufen?

Wie viele andere Hundefutter für unseren Praxistest haben wir uns das Futter von Bozita online bei Zooplus bestellt. Auch in einigen anderen Online-Shops lässt sich diese Marke finden. Sollten Sie jedoch lieber auf den Internet-Markt verzichten wollen, so bieten auch viele Fachgeschäfte das Futter von Bozita an.

Bozita stellt einige Sparpakete zur Verfügung, in denen Sie verschiedene Sorten des Futters in einem Mixpaket finden. Außerdem findet man eine große Auswahl an verschiedenen Sorten mit unter anderem Rind, Lamm, Hühnchen, Lachs, Pute, Rentier oder Elch. Je nach Sorte können Sie sich für ein Trockenfutter oder Nassfutter entscheiden und welche Verpackungseinheit Ihnen am besten gefällt. Vielleicht wollen Sie ja einmal die umweltfreundlichen Tetra Recart Verpackungen des Herstellers testen?

Das Nassfutter gibt es, je nach Sorte, in den Dosengrößen 200g oder 625g. Sollten Sie die Tetra Recart Verpackungen wählen, sind diese ebenfalls als Nassfuttersorten mit Gelee erhältlich und haben ein Nettogewicht von 370g. Das Trockenfutter lässt sich mit einem Inhalt von 2kg bis hin zu 14kg kaufen.

Bozita Nassfutter mit Elch
  • Zusammensetzung / Inhalt
  • Fleisch gem. Deklaration
  • Philosophie, Deklaration & Co
4.2

Fazit

Wenn wir uns zwischen den beiden getesteten Sorten des Herstellers entscheiden müssten, würde unsere Wahl ganz deutlich auf das Nassfutter fallen. Da wir sowieso Befürworter von einer Nassfütterung sind, hat uns das Produkt durch seine natürlichen Inhaltstoffe und den hohen Fleischanteil gut gefallen. Bei dem Trockenfutter hätten wir uns eine transparentere Deklaration gewünscht und einen erhöhten Anteil an tierischen Proteinen. Bei der Bewertung haben wir uns daher für das Nassfutter entschieden. Nichtsdestotrotz sind beide Praxistests mit Hündin Holly ohne Probleme verlaufen.