Hills Prescription Diet Diabetes Nass- & Trockenfutter im Praxistest

Genau wie wir Menschen können auch Katzen an Krankheiten wie Diabetes und Übergewicht leiden. Gerade bei Hauskatzen treten diese Krankheiten oftmals in Verbindung mit einer falschen Ernährung auf. Wird eine Katze über einen längeren Zeitraum zu oft gefüttert und hat wenig Bewegung kann Übergewicht und anschließende Krankheiten wie Diabetes die Folge sein. Diese Krankheiten spiegeln sich negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Katze wieder. Der Hersteller Hill’s hat eine spezielle Futtersorte entwickelt, und zwar das Hills Prescription Diet m/d Diabetes/Weight Managment. Das Futter soll die Glucoseversorgung von erwachsenen Katzen regulieren. Gleichzeitig unterstützt das klinisch erprobte Alleinfuttermittel gezielt eine gesunde Reduktion des Körpergewichts bei Adipositas. Das Futter ist energie- und fettarm und verfügt nur über einen sehr niedrigen Gehalt an Kohlenhydraten mit schneller Glucose-Freisetzung. Deshalb eignet sich das Futter für Katzen mit Übergewicht oder mit Diabetes melitus.

Um Ihnen das Futter ein weniger näher vorzustellen, haben wir das Hills Diabetes Diet in unserem Katzenfutter Test näher unter die Lupe genommen. Darunter finden Sie die analytischen Bestandteile, die ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe und die gesamte Zusammensetzung an sich. In Form von einem Praxistest haben wir zusätzlich unsere eigenen Informationen mit dem Katzenfutter zusammengefasst. Darüber hinaus erhalten Sie weitere wissenswerte Informationen.

Ob das Hills Prescription Diet Diabetes im Praxistest überzeugen konnte, erfahren Sie nachfolgend:

Wissenswerte Informationen zu Hills Prescription Diet m/d Diabetes/Weight Managment zusammengefasst:

spezielles Alleinfuttermittel in für Katzen mit Diabetes mellitus oder Übergewicht
nicht geeignet für Kätzchen, trächtige oder säugende Kätzinnen sowie Katzen mit chronischer Nierenerkrankung
speziell entwickelt um die Glucoseversorgung zu regulieren
hilft übergewichtigen Katzen, ihr Idealgewicht zu erlangen
enthaltenes L-Carnitin Stoffwechsel & Fettverbrennung ankurbeln
geringer Anteil an Kohlenhydraten mit schneller Glucose-Freisetzung
enthält niedrigen Energie- & Fettgehalt
aausgewogen und vitalstoffreich für eine optimale Körperverfassung und starke Abwehrkräfte
von Tierärzten empfohlen: ein von Veterinärmedizinern häufig verordnetes, klinisch wirksames Futter
sowohl als Trocken- und Nassfutter erhältlich

Welche Eigenschaften zeichnen das Hills Prescription Diet m/d Diabetes/Weight Managment aus?

Bei dem Hills Prescription Diet Feline handelt es sich um eine spezielle Futtersorte, welche für Katzen mit Diabetes oder Übergewicht entwickelt wurde. Es ist ein Alleinfuttermittel, dass nicht geeignet ist für Kätzchen, trächtige oder säugende Mütter sowie Katzen mit chronischer Nierenerkrankung. Die Rezeptur ist speziell entwickelt um die Glucoseversorgung zu regulieren. Das Futter hilft übergewichtigen Katzen, ihr Idealgewicht zu erlangen. Dafür sorgt enthaltenes L-Carnitin, welches Stoffwechsel und Fettverbrennung ankurbelt. Gleichzeitig verfügt das Kazenfutter über einen sehr geringen Anteil an Kohlenhydraten mit schneller Glucose-Freisetzung. Es verfügt ebenfalls über einen niedrigen Energie und Fettgehalt. Das Hills Prescription Diet Diabetes Nassfutter ist ausgewogen und vitalstoffreich. Damit sorgt es für eine optimale Körperverfassung und starke Abwehrkräfte. Das spezielle Futter von Hills feiert nicht nur große Beliebtheit, sondern wird selbst von Tierärzten empfohlen und auch verordnet. All diese Eigenschaften machen das Hills Prescription Diet Diabetes zu einem ganz besonderem Katzenfutter, welches die Gesundheit und das Wohlbefinden der Katze unterstützt. Erhätlich ist das Futter sowohl als Nass- und Trockenvariante.

Analytische Bestandteile, ernährungsphysiologische Zusatzstoffe und Zusammensetzung

Nassfutter

Zusammensetzung: Feingehackt mit Leber (mind. 30%), Schweinefleisch, Schweineleber, Maisstärke, Cellulose, Sojaprotein, tierische Fette, Calciumcarbonat, Calciumsulfat, Dicalciumphosphat, Reismehl, Taurin, Kaliumchlorid, DL-Methionin, L-Carnitin, Vitamine und Spurenelemente.

Zusatzstoffe / Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 (472 IE/kg), Eisen (13,6 mg/kg), Jod (0,4 mg/kg), Kupfer (1,2 mg/kg), Mangan (3,0 mg/kg), Zink (43,2 mg/kg), Selen (0,07 mg/kg). Metabolisierbare Energie (berechnet) (3,97 MJ/kg).

Analytische Bestandteile: 13,1% Rohprotein, 4,8% Rohfett, 1,5% Rohfaser, 0,039% Kohlenhydrate, 0,21% Kalzium, 0,17% Phosphor, 0,02% Magnesium, 0.4mg Beta-Carotin, 75,2% Feuchtigkeit, 0,19% Kalium, 130.0mg L-Carnitin, 0,09% Natrium, 0,07% Omega-3-Fettsäure, 0,73% Omega-6-Fettsäure, 0,025% Stärke, 900.0% Taurin, 48.893 IU Vitamin A, 17.0 mg Vitamin C (Ascorbinsäure), 370.0 IU Vitamin D, 150.0mg Vitamin E (Tocopherole).

Trockenfutter

Zusammensetzung: Pflanzliche Eiweißextrakte, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe.
Kohlenhydratquelle: Weizen

Zusatzstoffe / Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (26.496 IE/kg), Vitamin D3 (1.395 IE/kg), Eisen (141 mg/kg), Jod (2,1 mg/kg), Kupfer (17,9 mg/kg), Mangan (6,2 mg/kg), Zink (120 mg/kg), Selen (0,3 mg/kg).
mit natürlichem Antioxidans.

Analytische Bestandteile: 48% Rohprotein, 19,7% Rohfett, 3,6% Rohfaser, 5,7% Rohasche, 0,83% Kalzium, 1.5mg Beta-Carotin, 0,76% Kalium, 522.0mg L-Carnitin, 0,29% Natrium, 12% Stärke, 3,05% Taurin, 70.0mg Vitamin C (Ascorbinsäure), 550.0,g Vitamin E (Tocopherole)

Fazit:

Angefangen beim Fleischanteil ergibt sich dieser aus Schweinefleisch und Schweineleber. Der Gesamtfleischanteil liegt laut der Deklaration bei insgesamt 30%. Jetzt werden bestimmt viele skeptisch gegenüber dem Schweinefleisch reagieren, doch das Fleisch ist keinesfalls schlecht für Katzen. Es is zwar eine für Katzenfutter untypische Fleischsorte, jedoch handelt es sich hier auch um ein spezielles Diät-/Diabetisfutter. Wir finden es gut, dass auf tierische Nebenerzeugnisse verzichtet wurde. Dennoch würden wir uns genauere Angaben bezüglich des Fleischanteils wünschen. Auch die Fleischqualität lässt sich aufgrund der eher schwammigen Deklaration nicht wirklich abschätzen. Nicht desto trotz können wir den Fleischanteil als „akzeptabel“ bewerten.

Die restliche Zusammensetzung ergibt sich aus Maisstärke, Cellulose, Sojaprotein, tierischen Fetten, Calciumcarbonat, Calciumsulfat, Dicalciumphosphat, Reismehl, Taurin, Kaliumchlorid, DL-Methionin, L-Carnitin, Vitaminen und Spurenelementen. Da es sich hier um ein spezielles Katzenfutter handelt, finden wir hier ausschließlich ausgewählte Zutaten. Deshalb können wir zu der restlichen Zusammensetzung auch nicht besonders viel sagen. Es ist eine gut abgestimmte Zusammensetzung für übergewichtige Katzen oder auch Katzen mit Diabetes.

Da in der Zusammensetzung des Trockenfutters Getreide enthalten ist, sind wir leider etwas skeptisch. Ansonsten ergibt sich der Fleischanteil aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Desweiteren lässt sich der Gesamtfleischanteil leider nicht ermitteln. Ansonsten finden wir pflanzliche Eiweißextrakte, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse und Mineralstoffe.

Bezüglich der analytischen Bestandteile und auch der Zusatzstoffe ist das Hills Nassfutter ziemlich gut auf die Ernärungsbedürfnisse von übergewichtigen Katzen abgestimmt. Das Trockenfutter ist ebenalls gut abgestimmt.

Müssten wir die Zusammensetzung des Nassfutters mit einer Schulnote bewerten, wäre diese „befriedigend“. Bei dem Trockenfutter sind wir hier eher bei „ausreichend“.

Fütterungsempfehlung des Herstellers

Bei der Fütterungsempfehlung handelt es sich ausschließlich um Richtwerte. Der tatsächliche Futterbedarf einer Katze ergibt sich aus dem Alter, der Aktivität, der Größe und der Rasse. Die tägliche Futtermenge sollte dementsprechend angepasst werden um eine Unterernährung oder Übergewicht zu vermeiden. Zusätzlich zu dem Nassfutter sollte wie bei jeder anderen Futtersorte auch, frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen. Zwar kann Nassfutter dabei helfen den täglichen Flüssigkeitsbedarf einer Katze zu decken, ersetzt jedoch kein frisches Trinkwasser. Nachfolgend die Fütterungsempfehlung (Richtwerte):

Nassfutter:

Zielgewicht Zur Korrektur von Adipositas Zur Erhaltung von Idealgewicht
2 kg 1/2 – 2/3 3/4 – 1
2,5 kg 2/3 – 3/4 1 – 1 1/4
3 kg 2/3 – 1 1 – 1 1/2
3,5 kg 3/4 – 1 1 1/4 – 1 2/3
4 kg 3/4 – 1 1/4 1 1/4 – 1 3/4
4,5 kg 1 – 1 1/4 1 1/3 – 2
5 kg 1 – 1 1/3 1 1/2 – 2
5,5 kg 1 – 1 1/2 1 2/3 – 2 1/4
6 kg 1 1/2 – 2/3 1 3/4 – 2 1/3
7+ kg 1/5 pro Kg 1/3 pro Kg

Trockenfutter:

Gewicht der Katze Zielgewicht/Übergewicht Normalgewicht/Idealgewicht
2 kg 20 – 30 g 30 – 40 g
2,5 kg 25 – 35 g 35 – 50 g
3 kg 25 – 35 g 40 – 55 g
3,5 kg 30 – 40 g 45 – 65 g
4 kg 35 – 45 g 50 – 70 g
4,5 kg 35 – 50 g 55 – 75 g
5 kg 40 – 55 g 60 – 80 g
5,5 kg 45 – 60 g 65 – 90 g
6 kg 45 – 65 g 70 – 95 g

Hinweis: Mit der Zustimmung Ihres Tierarztes vermischen Sie die wachsende Menge der neuen Nahrung mit der abnehmenden Menge der alten Nahrung über einen Zeitraum von 7 Tagen. Zugabe weiterer Nährstoffe ist nicht notwendig, da diese die Wirksamkeit der Hill´s Nahrung verringern können.

Wie viel kostet das spezielle Nassfutter von Hill’s und wo kann man es kaufen?

Mit einem Preis von ca. 10,16€ – 12,76€ gehört das Hills Prescription Diet Feline Nassfutter eindeutig zu den etwas teureren Futtersorten. Der Preis ist jedoch gerechtfertigt, da es sich hier um ein spezielles Katzenfutter handelt. Es gibt das Hills Nassfutter nur in einer Dosengröße, und zwar 156g. Dafür gibt es aber verschiedene Pakete, darunter 6x156g, 12x156g und 24x156g. Je größer das Paket, desto günstiger ist auch der Kilogrammpreis. Erhältlich ist das Futter von Hills in Online-Shops wie z.B. Zooplus. Darüber hinaus gibt es spezielle Tierfachgeschäfte, welche das Futter ebenfalls im Sortiment führen. In herkömmlichen Supermärkten konnten wir das Hills Prescription Diet Feline eher weniger bis gar nicht finden.

Kann Hills Prescription Diet Diabetes in der Praxis überzeugen?

Hills Prescription Diet Diabetes Nassfutter TestDa unsere beiden Katzen nicht an Diabetes oder auch Übergewicht leiden, möchten wir in diesem Praxistest ausschließlich auf grundsätzliche Eigenschaften eingehen. Uns war es wichtig, auch mal solch eine Futtersorte zu testen. Deshalb haben wir uns die Zusammensetzung des Futters angeschaut. Natürlich hatten wir die Sorte wie man dem obigen Bild absehen kann auch vor Ort. Wir haben uns die Konsistenz angeschaut und wollten uns selbst einen Eindruck machen. Dazu gehört natürlich auch der Geruchstest. Darüber hinaus haben wir zusätzlich verschiedene Kundenrezensionen von Haltern durchgelesen, umso einen besseren Eindruck zu der Akzeptanz und der Verträglichkeit des Futters zu bekommen. Natürlich war es uns auch wichtig zu schauen ob die Wirkung des Futters wirklich so ist wie vom Hersteller beschrieben.

Wie man dem obigen Bild absehen kann ist die Konsistenz etwas anders als bei herkömmlichen Nassfuttersorten. Es ist eine hackfleischartige Konsistenz, welche über kleine Fleichstückchen verfügt. Auf den ersten Eindruck wirkt das Futter etwas trocken, verfügt jedoch über ausreichend Feuchtigkeit. Am besten lässt sich die Konsistenz mit Pate vergleichen. Wie wir finden ist die Konsistenz dennoch recht angenehm für ausgewachsene Katzen. Was uns gleich aufgefallen ist, ist der etwas eigenartige Geruch. Ehrlich gesagt riecht das Futter teilweise sehr beißend und etwas unangenehm. Der Geruch ist intensiv und teilweise auch penetrant. Etwas genauer lässt sich leider nicht herausriechen.

Das Hills Trockenfutter sieht auf den ersten Eindruck relativ normal aus. Es ist ein helles Trockenfutter, welches über eine akzeptable Konistenz und eine gute Krokettengröße verfügt. Der Geruch nicht besonders außergewöhnlich. Das Futter riecht etwas penetrant und dumpf. Am besten lässt sich der Geruch mit günstigen Trockenfuttersorten vergleichen.

Wir haben uns ein paar Kudenzrensionen von Haltern durchgelesen, da diese meist die ehrlichsten Meinungen bezüglich einem Produkt haben. Hier konnten wir eine hohe Akzeptanz und eine gute Verträglichkeit herauslesen. Wie wir bereits erwähnt haben, wurde auch hier das Futter optisch als etwas unappetitlich beschrieben. Doch was zählt ist, dass die Katze das Futter akzeptiert und dieses Testkriterium hat das Hills Katzenfutter eindeutig gemeistert. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir einfach andere Sorten gewohnt sind. Da es sich hier um eine spezielle Futtersorte handelt, kann man darüber hinweg sehen

Abschließend können wir sagen, dass wir die Zusammensetzung des Hills Diet Diabetes Nassfutter recht akzeptabel finden. Auch das Aussehen und die Konsistenz sind unserer Meinung nach annehmbar. Der Geruch ist wie bereits erwähnt eher gewöhnungsbedürftig. Doch was zählt ist, dass das Futter Katzen mit Diabetes oder auch Übergewicht hilft. Hier konnten wir anhand verschiedener Kundenrezensionen positives herauslesen. Unserer Meinung ist das Nassfutter etwas besser als das Trockenfutter. Dennoch sollte vor der Fütterung unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Dieser kann individuell mehr Aufschluss geben als jeder Internetratgeber.