Kattovit Urinary Feline Diet Nassfutter im Praxistest

Kattovit Katzen Nassfutter

Die Ernährung einer Katze sollte immer auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt sein. Das beste Katzenfutter bringt nichts, solange die Gesundheit und das Wohlbefinden des Stubentigers nicht unterstützt wird. Deshalb geht es in diesem Praxistest um eine sehr spezielle Futtersorte und zwar um das Kattovit Urinary Feline Diet Nassfutter. Bei diesem Futter handelt es sich um ein Nassfutter, welches über eine spezielle Rezeptur verfügt, die auf Katzen mit Erkrankungen der unteren Harnwege abgestimmt ist. Unter Feline lower urinary tract disease (FLUTD) versteht man ein häufig auftretendes Krankheitsbild, bei welchem es oftmals zur Bildung schmerzhafter Struvitsteine kommt. Dies kann auch zu Folgeerkrankungen der Nieren führen.

Deshalb haben wir das Kattovit Urinary Nassfutter in der Geschmackssorte „Thunfisch“ für Sie getestet. In unserem Katzenfutter Test möchten wir uns die Zusammensetzung des Futters anschauen. Darüber hinaus erhalten Sie auch weitere wissenswerte Informationen zu dem Nassfutter von Kattovit. Natürlich haben wir auch unsere eigenen Erfahrungen mit dem Futter zusammengefasst.

Ob das Kattovit Urinary Feliene Diet Thunfisch im Praxistest überzeugen konnte, erfahren Sie nachfolgend.

Wissenswerte Informationen zum Kattovit Urinary (Struvitstein-Prophylaxe) Nassfutter

Spezialnassfutter für Katzen mit Erkrankungen der unteren Harnwege (FLUTD)
ideal zur Vorbeugung von Struvitsteinen
geringer Mangesiumgehalt (beugt der Bildung magnesiumhaltiger Struvitsteine vor)
mit DL-Methionin & Calciumsulfat (wirken harnansäuernd zur Reduktion des pH-Werts des Katzenurins)
enthält Taurin für starke Sehkraft und eine gesunde Herzfunktion
wichtige Vitamine & Mineralstoffe für eine ausgewogene und ganzheitliche Ernährung
auch als Kattovit-Trockenfuttervariante erhältlich

Welche Eigenschaften zeichnen das Kattovit Urinary Nassfutter aus?

Das Kattovit Urinary (Struvitstein-Prophylaxe) Nassfutter ist ein besonderes Katzenfutter mit einer speziellen Rezeptur. Die Rezeptur richtet sich auf die Bedürfnisse von Katzen mit Erkrankungen der unteren Harnwege. Wie bereits erwähnt, ist Feline lower urinay tract disease (FLUTD) ein häufig auftretendes Krankheitsbild, bei welchem es zur Bildung von schmerzhaften Struvitsteinen kommt. Folgen dieser Erkrankung können auch Nierenprobleme sein. Die Struvitsteine bestehen teilweise aus Magnesium (Ammonium-Magnesium-Phosphat-Steine), deshalb verfügt das Nassfutter von Kattovit über einen reduzierten Gehalt dieses Mineralstoffs. Durch den geringen Magnesiumanteil kann auch dessen Gehalt im Urin reduziert werden und somit die Bildung von Struvitsteinen effektiv vorgebeugt werden. Durch das DL-Methionin, welches harnsäurend wirkt, in Verbindung mit Calciumsulfat, kann der pH-Wert des Katzenurins in einem leicht saueren Bereich gehalten werden (ca. pH-Wert 6,4). Die Bildung von Struvitsteinen ist nur im alkalischen Urin möglich, deshalb kann die Entstehung auch dadurch gehemmt werden. Abgerundet wird das Futter mit zusätzlichem Taurin, sowie Vitaminen und Mineralstoffen.

Kattovit Katzenfutter

Analytische Bestandteile, ernährungsphysiologische Zusatzstoffe und Zusammensetzung

Kattovit Urinary Feline Diet Thunfisch

Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Fisch und Fischnebenerzeugnisse (5% Thunfisch), Getreide, Mineralstoffe (0,55% Calciumsulfat).

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (1.040 IE/kg), Vitamin D3 (125 IE/kg), Vitamin E (20 mg/kg), Eisen [als Eisen-(II)-Sulfat, Monohydrat] (40 mg/kg), Zink [als Zinkoxid] (27,5 mg/kg), Kupfer [als Kupfer-(II)-Sulfat, Pentahydrat] (1,2 mg/kg), Mangan [als Mangan-(II)-Sulfat] (1,0 mg/kg), Jod [als Kaliumjodid] (0,6 mg/kg), Taurin (520 mg/kg), DL-Methionin (500 mg/kg).

Analytische Bestandteile: 11% Rohprotein, 6,5% Rohfett, 0,2% Rohfaser, 1,8% Rohasche, 0,24% Kalzium, 0,23% Phosphor, 0,018% Magnesium, 0,2% Chlorid, 78% Feuchtigkeit, 0,22% Kalium und 0,13% Natrium.

Kattovit Urinary Feline Diet Kalb

Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 22% Kalb), Getreide, Mineralstoffe (0,43% Calciumsulfat).

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (1.040 IE/kg), Vitamin D3 (125 IE/kg), Vitamin E (20 mg/kg), Eisen [als Eisen-(II)-Sulfat, Monohydrat] (40 mg/kg), Zink [als Zinkoxid] (27,5 mg/kg), Kupfer [als Kupfer-(II)-Sulfat, Pentahydrat] (1,2 mg/kg), Mangan [als Mangan-(II)-Sulfat] (1,0 mg/kg), Jod [als Kaliumjodid] (0,6 mg/kg), Taurin (520 mg/kg), DL-Methionin (500 mg/kg).

Analytische Bestandteile: 11% Rohprotein, 6,5% Rohfett, 0,2% Rohfaser, 1,8% Rohasche, 0,22% Kalzium, 0,2% Phosphor, 0,018% Magnesium, 0,2% Chlorid, 78% Feuchtigkeit, 0,22% Kalium und 0,12% Natrium.

Fazit

In unserem Praxistest geht es um die Geschmackssorte „Thunfisch“, jedoch haben wir bewusst auch die Zusammensetzung der Geschmackssorte Kalb aufgelistet. Dies haben wir gemacht, um Ihnen die Zusammensetzung näher vorzustellen und Ihnen ein weiteres Beispiel zu bieten. Beide Zusammensetzungen gestalten sich nahezu identisch wie wir finden. Die analytischen Bestandteile belaufen sich ebenfalls auf ähnliche Werte. Darüber hinaus sind die ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe ebenfalls gleich.

Wenn wir uns den Fisch-/Fleischanteil der Sorte „Thunfisch“ anschauen, werden hier leider keine transparenten Angaben gemacht. Dieser ergibt sich auf Fleisch, tierischen Nebenerzeugnissen, Fisch und Fischnebenerzeugnissen. Obwohl die Sorte Thunfisch heißt, beinhaltet das Futter nur insgesamt 5% Thunfisch. Alle anderen Fleischsorten werden gar nicht prozentuell deklariert.

Im direkten Vergleich verfügt die Sorte Kalb über insgesamt 22% Kalb. Leider verfügt diese Geschmackssorte ebenfalls über eine unübersichtliche und schwammige Deklaration.

Beide Geschmackssorten enthalten Getreide, was wir ebenfalls nicht verstehen können. Solch ein spezielles Katzenfutter, müsste normalerweise über eine sehr hochwertige Zusammensetzung verfügen. Aufgrund des niedrigen Fleischanteils und dem Getreide können wir diese aber nur maximal als „mittelmäßig“ bewerten.

Fütterungsempfehlung des Herstellers

Bei der Fütterungsempfehlung handelt es sich ausschließlich um Richtwerte. Der tatsächliche Futterbedarf einer Katze ergibt sich aus dem Alter, der Aktivität, der Größe und der Rasse. Die tägliche Futtermenge sollte dementsprechend angepasst werden um eine Unterernährung oder Übergewicht zu vermeiden. Zusätzlich zu dem Nassfutter sollte wie bei jeder anderen Futtersorte auch, frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen. Zwar kann Nassfutter dabei helfen den täglichen Flüssigkeitsbedarf einer Katze zu decken, es ersetzt jedoch kein frisches Trinkwasser. Nachfolgend die Fütterungsempfehlung (Richtwerte):

Gewicht der Katze Tagesration
3 kg ca. 2 x 85g Dosen
5 kg ca. 3 x 85g Dosen

Hinweis: Die empfohlene Fütterungsdauer ist bis zu 6 Monate. Allerdings wird vor der Verwendung oder vor Verlängerung der Fütterungsdauer empfohlen, den Rat eines Tierarztes einzuholen.

Wie viel kostet Kattovit Urinary Nassfutter und wo kann man es kaufen?

Preislich liegt das Kattovit Urinary Nassfutter bei ca. 6,37€ – 7,04€ pro Kilogramm. Die Verpackungsgröße liegt bei 85g je Dose. Dafür gibt es jedoch Sparpakete, welche 6x85g, 12x85g oder auch 24x85g beinhalten. Erhältlich ist das Futter in Online-Shops wie z.B. Zooplus. Darüber hinaus gibt es manche Tierfachgeschäfte die das Kattovit Urinary im Sortiment führen. In handelsüblichen Supermärkten ist das spezielle Katzenfutter eher weniger bis gar nicht zu finden.

Kann Kattovit Urinary Feline Diet Thunfisch in der Praxis überzeugen?

Kattovit Urinary Feline Diet Thunfisch im TestAngefangen bei der Zusammensetzung des Futters sind wir leider etwas enttäuscht. Wir sind hier von einer transparenten Deklaration ausgegangen. Auch der Fleischanteil ist nicht wirklich hoch. Es gibt Futtersorten mit einem deutlich höheren Fleischanteil. Zudem können wir nicht verstehen, weshalb ein spezielles Katzenfutter Getreide enthält. Deshalb können wir die Zusammensetzung auch nur als maximal mittelmäßig einstufen. Schade eigentlich, denn es ist dennoch ein ausgewogenes Katzenfutter mit speziellen Vorteilen für erkrankte Katzen.

Rein optisch kann man das Futter eher als Pastete beschreiben. Farblich ist es eher etwas dunkler, was wir nicht erwartet haben. Es verfügt über ausreichend Feuchtigkeit, wirkt jedoch ein wenig trocken. Auch der Geruch ist intensiv nach Fisch, hier lässt sich Thunfisch jedoch nicht direkt herausriechen.

Eine unserer Katzen hat in der Vergangenheit oftmals Probleme mit der Blase gehabt und es waren zum Teil Blasensteine vorhanden. Ein Problem war, dass unsere Katze zum Teil nur schlechtes Futter akzeptiert hat. Die Ernährung ergab sich ausschließlich aus Trockenfutter und die Katze trank nur sehr wenig. Deshalb hat unser Stubentiger anfangs Nassfutter auch eher gemieden. Nassfutter in Form von Pastete hat er jedoch akzeptiert, deshalb finden wir die Konsistenz des Kattovit Urinary Feline Nassfutters auch recht gut.

Zu der Akzeptanz können wir nichts Negatives sagen, weil das Futter gleich akzeptiert und gefressen wurde. Diesbezüglich können wir das Kattovit Urinary ziemlich gut bewerten. Zu der Verträglichkeit können wir leider nicht viel sagen, denn wir haben keinen Langzeittest mit dem Futter durchgeführt.


Hinweis zum Testergebnis

Das eher schlechte Testergebnis für die Sorte „Thunfisch“ lässt sich anhand unserer Testkriterien durch u.a. folgendes erklären: undurchsichtige Deklaration, nicht erkennbarer Fleischanteil, nicht erkennbare verwendete tierische Nebenerzeugnisse und der Einsatz von Getreide (ebenfalls ohne genaue Deklaration). Unsere subjektiven Testeindrücke bzgl. der Akzeptanz und Verträglichkeit des Futters spielen bei diesem Testergebnis keine Rolle. Da die Mindest-Sternanzahl von 2,5 Sternen nicht erreicht wurde, haben wir von einer Erstellung eines Testergebnisses abgesehen.