Katze frisst nicht: Hungerstreik oder Erkrankung?

Ganz egal ob Kitten, Adult oder auch Seniorkatze, wenn die Katze nicht mehr richtig frisst, gibt es einen Grund. Normalerweise wartet die geliebte Katze bereits am Napf bevor überhaupt das Futter serviert wird, ändert sich plötzlich etwas daran und die Katze frisst nicht mehr richtig, müssen Halter den Ursachen auf den Grund gehen. Das Desinteresse am Futter muss nicht unbedingt gravierende Gründe haben, oftmals sind es viel mehr harmlose Ursachen. Genau wie wir Menschen können die Stubentiger an manchen Tagen ebenfalls keinen Appetit verspüren und aus verschiedensten Gründen eine Mahlzeit aussetzen. Gefährlich wird es jedoch, wenn eine Katze normalerweise einen gesunden Appetit verspürt und schlagartig über mehrere Tage nicht mehr richtig frisst. Kommt hinzu das die Katze sich ungewöhnlich verhält oder andere ungewöhnliche Anzeichen aufzeigt, sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden.

In unserem Ratgeber möchten wir näher auf die Ursachen eingehen, warum eine Katze nicht frisst. Dies kann zwei Gründe haben, entweder es hat was mit dem Futter oder auch mit dem Allgemeinbefinden der Katze zu tun. Darüber hinaus möchten wir auf Krankheiten eingehen, welche dafür sorgen können, dass eine Katze nicht richtig frisst. Grundsätzlich ist Appetitlosigkeit ein häufiges Symptom bei vielen Krankheiten.

Ursachen, weshalb die Katze nicht richtig frisst

Für Halter ist es meist schwieriger die Ursachen für die Appetitlosigkeit zu finden, noch schwieriger wird es bei Freigängern. Ist die Katze ein Freigänger, kann es sein das diese einfach satt ist. So kann die Katze draußen z.B. eine Maus verzehrt haben oder bereichert sich am Nachbarsfutter. All diese Punkte können bei Freigängern ein Grund sein, weshalb sie zuhause das Futter verweigern. Für die Katze logisch, doch schwer zu erahnen für seinen Halter. Diese Ursache ist natürlich eher harmlos.

Ein weiterer Grund können Stresssituationen sein. Oder trauert der geliebte Vierbeiner oder ist rollig, kann dies ebenfalls eine Ursache für die Appetitlosigkeit sein. Sogar Umweltbedingungen können sich im Appetit einer Katze wiederspiegeln. Darüber hinaus können die kleinsten Gründe wie Unruhe am Futterplatz, ein ungewohnter Ort für den Napf oder auch zu hohe Temperaturen die Ursache sein. Frisst eine Katze nach der Futterumstellung nicht mehr, ist dies ein trifftiges Anzeichen, dass die Ursache im Futter liegt.

Grundsätzlich ist neues Katzenfutter meist ein Grund für Appetitlosigkeit. Wird eine Katze über mehrere Jahre hinweg mit der selben Futtersorte gefüttert und daraufhin erfolgt eine zu schnelle Futterumstellung, kann der Stubentiger das neue Futter verweigern. Frisst die Katze nicht mehr richtig unmittelbar nach einer Futterumstellung, kann dies ein trifttiges Anzeichen sein warum die Katze nicht mehr frisst. Eine Futterumstellung sollte deshalb immer Schritt für Schritt angegangen werden.

Ebenfalls können akute Verdauungsbeschwerden ein Grund für die Futterverweigerung sein. Eine Katze ist sehr schlau und weiß während einer Magenverstimmung, was ihr nicht gut tut und was sie vermeiden muss. Meist stellt sich dieses Verhalten nach Besserung wieder ein und die Katze frisst richtig. Veträgt eine Katze ein Futter nicht und hat negative Erfahrungen damit gemacht, behält sie dies im Gedächtnis und akzeptiert dieses Futter nicht mehr. Ganz im Gegenteil – sie weigert sich es zu essen.

Sind es organische Ursachen oder liegt es doch am Futter?

Ernährt sich eine Katze nicht richtig oder verweigert sogar das Katzenfutter, kann dies organische Ursachen haben oder es liegt bestenfalls nur am Futter. Eine Futterverweigerung über Tage hinweg kann negative gesundheitliche Folgen für eine Katze haben, denn diese wird nicht mit den lebensnotwendigen Nährstoffen und auch Vitaminen versorgt. Um den Energiebedarf einer Katze zu decken, muss diese regelmäßig Nahrung zu sich nehmen. Sollte die Narungsverweigerung organische Ursachen haben, sollte so schnell wie möglich ein Tierarzt aufgesucht werden. Ein Tierarzt kann den Halter besser aufklären als jeder Internetratgeber. Ein häufiges Anzeichen bei vielen Krankheiten ist Appetitlosigkeit.

Können äußere Umstände oder auch organische Ursache ausgeschlossen werden, liegt es sehr wahrscheinlich am Katzenfutter. Hier sollten die Halter die Ursache im Katzenfutter sehen und darauf reagieren. Wir möchten Ihnen nachfolgend ein paar Gründe aufzählen, weshalb die Katze das Futter eventuell nicht akzeptiert und auch verweigert.

Mögliche Gründe für die Futterverweigerung:

Katzenfutter sollte immer frisch sein: Dieses Problem findet sich oftmals bei Nassfutter, denn dieses enthält über viel Flüssigkeit. Fehlt dem Katzenfutter an frische und es steht länger, kann die Katze es verweigern. Grundsätzlich sollte der Napf nur so voll befüllt werden, dass die Katze während einer Mahlzeit das ganze Futter verzehrt. Die übrig gebliebenen Reste sollten nicht lange stehen und besonders bei sommerlichen Temperaturen sollte man darauf achten. Allgemein sollte eine Katze immer mit frischem Futter gefüttert werden.

Verdorbenes Futter gehört in den Müll: Eine weitere Ursache für die Futterverweigerung kann verdorbenes Katzenfutter sein. Als Halter sollte man immer die frische des Katzenfutters checken in Form eines Sicht- und Geruchstest. Darüber hinaus können Produktionsfehler das Futter für die Katze ungenießlich machen. Riecht das Futter ungewöhnlich oder auch komisch, gehört es in den Müll und nicht in den Napf.

Plötzliche Futterumstellung: Wird eine Katze über einen längeren Zeitraum hinweg mit einer Futtersorte gefüttert, kann diese abweisend auf eine neue Futtersorte reagieren. Eine Futterumstellung bei Katzen sollte langsam angegangen werden. Mit der Zeit kann etwas neues Katzenfutter zu dem gewohnten Futter beigemischt, Schritt für Schritt bis hin zur kompletten Futterumstellung.

Ungewohnte Konsistenz: Verfügt das neue Futter über eine andere Konsistenz oder hat sich das gewohnte Futter verändert? Nicht all zu selten wechseln Hersteller mit den Jahren ihre Rezeptur oder auch Verarbeitung, dies kann eine Katze irritieren und möglicherweise zur Futterverweigerung führen.

Sensibel gegen enthaltene Inhaltsstoffe: Verträgt eine Katze ein Futter nicht, merkt diese sich dies für die Zukunft. Enthält ein Katzenfutter Inhaltsstoffe welche die Katze nicht verträgt, könnte die Katze das Futter instinktiv meiden. Deshalb ist eine schonende und hochwertige Zusammensetzung eines Katzenfutter das A und O. Ein für Katzen schwerverträglicher Inhaltsstoff ist z.B. Getreide.

Futterumstellung: So funktioniert es

Viele Halter machen den Fehler, dass sie das gewohnte Futter zu schnell durch ein neues Futter austauschen. Hat sich eine Katze über eine längere Zeit hinweg an ein Futter gewöhnt, sollte die Futterumstellung langsam durchgeführt werden. Manche Katzen akzeptieren das Futter nicht bei einer direkten Futtumstellung, ganz im Gegenteil – sie fressen nicht mehr richtig. Natürlich gibt es auch Katzen die direkt das neue Futter akzeptieren und es liebend gerne essen. Grundsätzlich ist es wichtig, die Futterumstellung Schritt für Schritt anzugehen. Hier für wird über mehrere Tage zu dem gewohnten Futter etwas neues Futter beigemischt. Tag für Tag wird das gewohnte Futter durch einen höheren Anteil an neuem Futter ersetzt. Wie eine Futterumstellung aussehen kann, sehen Sie an diesem Beispiel:

Tipps um den Appetit einer Katze anzuregen

Wenn ausgeschlossen werden kann, dass es nicht an organischen Ursachen oder an dem Futter liegt müssen Katzenhalter kreativ werden. Es gibt unzählige verschiedene Tipps um den Appetit einer Katze anzuregen, hier zu nutzt man die Gewohnheiten einer Katze oder auch den natürlichen Jagdtrieb eines Stubentigers. Eventuell liegt es an dem Platz des Futternapfs, testen Sie verschiedene Plätze umso zu checken ob die Katze sich dadurch eventuell wohler fühlt beim Fressen. Eine Katze sollte immer ihre Ruhe beim Essen haben, deswegen sollte der Napf abseits des Durchgangverkehrs stehen. Um den Duft des Nassfutters schmackhafter für die Katze zu machen, kann das Futter ein wenig erwärmt werden. Darüber hinaus kann der natürliche Jagdtrieb einer Katze eingesetzt werden in Form von verschiedenen Spielen. Dadurch wird das Futter gleich interessanter für den geliebten Vierbeiner. Ebenfalls sollte bei mehreren Katzen, jede über einen eigenen Napf verfügen. So kann die Katze ungestört essen und wird nicht durch Futterneid abgelenkt. Zusätzlich kann das Katzenfutter mit anderen gesunden Zutaten verfeinert werden.

Häufige Krankheiten welche für Appetitlosigkeit sorgen aufgelistet:

  • Fieber
  • Nierenversagen
  • Parasiten
  • Zahnproblem oder Entzündungen im Rachenraum
  • Erkältung
  • Vergiftung
  • Katzenseuche/Feline Leukämie
  • Hohes Alter

Weitere wichtige Informationen und Erfahrungen

Als Halter einer Katze trägt man viel Verantwortung. Wenn eine Katze nicht mehr richtig frisst, sollte dieses Verhalten nicht ignoriert werden, sondern es ist wichtig der Katze zu helfen. Wie bereits erwähnt ist ein Tierarztbesuch in den meisten Fällen unumgänglich und sehr wichtig, denn ein Tierarzt kann der Katze besser helfen als jeder Internetratgeber. Treten die aufgezählten Symptome plötzlich auf, sollte schnellstmöglich der Tierarzt des Vertrauens aufgesucht werden. Es müssen meist nicht mal gravierende Gründe sein, jedoch kann ein Tierarzt die Katze untersuchen und dementsprechend entscheiden wie man am Besten für das Wohlbefinden der Katze vorgehen sollte. Ist das Problem einmal gefunden, kann dementsprechend reagiert und der geliebten Katze bestmöglich geholfen werden.