Gutes Pferdefutter: Raufutter, Kraftfutter & Müslifutter im Vergleich 2019

Wenn es um die Fütterung von Pferden geht, gehen die Meinungen oft auseinander. Es ist sehr schwierig auszumachen welches Pferdefutter sich am besten für die Fütterung eignet. Viele Pferdehalter schwören auf die ausschließliche Fütterung mit Raufutter. Jedoch gibt es viele Menschen, welche ihre Pferde lieber mit Kraftfutter füttern. Das Kraftfutter wird meist mit vielen Mineralien angereichert und ist auch als Müslifutter bekannt. Die enorme Auswahl an unterschiedlichen Futtersorten von verschiedenen Herstellern macht die richtige Wahl noch schwieriger. So ist es für viele Pferdebesitzer sehr schwierig, das richtige Futter für ihr geliebtes Pferd zu finden. Grundsätzlich ist es auch gar nicht möglich das beste Pferdefutter pauschal auszumachen, denn es spielen zu viele individuelle Faktoren eine Rolle. So kommt es bei der richtigen Futterauswahl auf die persönlichen Bedürfnisse und Ansprüche des Pferdes an.

Was zeichnet gutes Pferdefutter aus?

Kein Hersteller wird sein Futter als nicht gut bezeichnen, was jedoch nicht immer der Wahrheit entspricht. So kann teures Pferdefutter welches als besonders gut vermarktet wird, manchmal schlechter sein als ein günstigeres Produkt. Für Pferdebesitzer ist es bei der mittlerweile enormen Auswahl an Futtersorten, sehr schwer zu unterscheiden welches Futter gut und welches nicht so gut ist. Wir möchten Ihnen im Pferdefutter Test verraten, was gutes Pferdefutter mit sich bringen sollte und was es ausmacht. Grundsätzlich sollte gutes Pferdefutter, das Pferd nicht nur sättigen, sondern auch die notwendige Energie liefern. Zu dem kann gutes Pferdefutter und eine artgerechte Ernährung Krankheiten beim geliebten Vierbeiner vorbeugen. Hier spielt die Zusammensetzung eine wichtige Rolle bei der Futterauswahl. Gutes Pferdefutter enthält wichtige Nährstoffe, Mineralien und besteht ausschließlich aus hochwertigen Zutaten. Außerdem sollte es leicht verdaulich und gut verträglich sein. Meist wird hochwertiges Pferdefutter problemlos von einem Pferd akzeptiert, anders sieht es bei eher schlechteren Produkten aus.

Wie unterscheiden sich die einzelnen Sorten und welche eignet sich für mein Pferd?

Das Futter für Pferde unterscheidet sich, so gibt es unterschiedliche Sorten. Sie können zwischen einzelnen Futtersorten wählen, doch nicht jede Sorte ist für jedes Pferd geeignet. Wichtig ist es z.B. auf die Verpackung zu achten, denn hier wird meist angegeben für welches Alter das Futter bestimmt ist. So sollte ein Jungtier logischerweise nicht mit Senior-Futter gefüttert werden. Wir möchten nachfolgend näher auf die einzelnen Futter-Sorten eingehen und diese erklären.

Getreidefutter als Energielieferant

Vorab kann gesagt werden, dass Getreide sich besonders für Pferde eignet, welche ordentlich arbeiten und viel Energie verbrauchen. Gerade bei sportlich ambitionierten Reitern ist diese Art von Futter nahezu unverzichtbar. Jedoch sollte man darauf achten, ob das Pferd wirklich diese Nahrung benötigt. Ist das Pferd unterfordert könnte es aufdrehen und versuchen die überschüssige Energie loszuwerden. Doch das Getreide wird nur als Beifutter verwendet, als Hautpnahrungsquelle sollte Heu dienen. Das Heu fördert nicht nur die Verdauung, sondern wird auch sehr gut von Pferden vertragen. Die meisten Getreidefuttersorten enthalten Hafer, Gerste und Mais. Als besonders beliebt und auch verträglich gilt Hafer. Diese Art von Nahrung eignet sich bestens für Pferde, die Hochleistungssport betreiben und viel Energie benötigen.

Pferdemüsli überzeugt mit wichtigen Nährstoffen und Mineralien

Genau wie das Getreidefutter gilt auch das Pferdmüsli als sogenanntes Beifutter. Es basiert hauptsächlich auf Getreidebasis wird aber durch anderen Komponenten wie Obst, Gemüse, Nüsse, Kerne und Luzerne ergänzt. Ein Vorteil im direkten Vergleich zu herkömmlichen Getreidefutter liegt darin, dass das Pferdmüsli neben Heu alle wichtigen Nährstoffe und Mineralien enthält. WIrd herkömmliches Getreidefutter gefüttert, muss dieses zusätzlich mit Mineralien und Nährstoffen angereichert werden. Das Pferdemüsli ist für die verschiedensten Pferde erhältlich, ganz egal ob Senior, Pony oder Sportler.

Heu ist die Hauptnahrungsquelle eines Pferdes

Als Hauptnahrungsquelle eines Pferdes gilt Heu. In den meisten Fällen kann Heu als Alleinfutter genutzt werden und ist auch sehr gut verträglich für das Pferd. Es ist nicht nur sehr verträglich, sondern wird auch gut verdaut und ist darüberhinaus sehr raufauserreich und ballaststoffreich. Grundsätzlich sollte ein Pferd immer Zugang zu ausreichend Heu haben. Man sollte darauf achten, dass das Heu frei von Schimmel und Staub ist und auch ordentlich gelagert wird.

Welches Pferdefutter ist für mein Pferd geeignet?

Da wir Ihnen bereits erklärt haben welche unterschiedlichen Futtersorten es für Pferde gibt, möchten wir Ihnen Anhaltspunkte geben die helfen das passende Futter zu finden. Nicht alle Futtersorten sind für jedes Pferd geeignet, wir möchten Ihnen nachfolgend erklären wo welches Futter zum Einsatz kommt.

Alte Pferde/Senioren benötigen weniger Energie als Sportpferde

Ein altes Pferd oder auch Senior genannt, kann relativ gut mit Heu gefüttert werden. Auch für Pferde die wenig bewegt werden, ist die Ernährung mit Heu vollkommen ausreichend. Je niedriger der Energieverbauch eines Pferdes, desto weniger Energiebedarf hat ein Pferd. So kann der Energiebedarf eines alten Pferdes sehr gut mit Heu gedeckt werden. Sollten Sie ein Allergiker-Pferd besitzen, können Sie das Heu etwas anfeuchten oder alternativ Silage verfüttern. Grundsätzlich sollte Heu an alle Pferderassen unabhängig vom Alter gefüttert werden. Ebenfalls ist Heu optimal für kranke Pferde geeignet, die durch die wenige Bewegung auch einen niedrigen Energiebedarf haben. Solange ein Pferd nicht an Untergewicht leidet oder abmagert, kann Heu als Alleinfutter gefüttert werden. Laut vielen Pferdebesitzer gilt die Fütterung mit Heu als absoluter Vergleichssieger.

Aktive Pferde brauchen energiereiche Nahrung

Gerade bei Pferden, welche viel Trabern und Galoppern ist ein energiereiches Zusatzfutter empfehlenswert. Neben dem Heu kann ein geeignetes Kraffutter aus Getreide gefüttert werden. Dieses Futter ist energiereich und versorgt das Pferd mit ausreichend Energie. Das spezielle Kraffutter sollte nur gefüttert werden, wenn ein Pferd ausreichend Bewegung hat und die zugeführte Energie verbraucht. Die Folge von Kraffutter bei Pferden, welche die Energie nicht verbrennen – ist überdrehen und hibbelig sein. Deshalb sollten Halter das Kraftfutter nicht einfach so füttern, sondern viel mehr darauf achten ob das Pferd wirklich mehr Energie benötigt. Falls Sie das Gefühl haben Ihr Pferd benötigt mehr Energie, können Sie es mit Hafer, Weizen oder Müsli ausprobieren. Durch das regelmäßige Arbeiten mit einem Pferd, können Halter abschätzen wie viel Energie ihr Pferd eigentlich benötigt.

Sportpferde benötigen die meiste Energie

Grunsätzlich benötigen Sportpferde die meiste Energie, denn diese sind z.B. tätig auf der Rennbahn. Diese Pferde sollten nicht nur mit Heu ernährt werden, denn das Heu bietet den Pferden nicht genug Energie. Eine Folge von einer falschen Ernährung ist das Abmagern des Pferdes. Für Sportpferde ist die Fütterung von zusätzlichem Kraffutter in Form von speziell gefertigten Müslis oder Hafer sehr wichtig. Die Ernährung sollte jedoch ausgewogenen sein, ein Sportpferd benötigt dennoch immer einen Zugang zu Heu. In unserem Vergleich haben wir verschiedene Kraffuttersorten für Sie verglichen.

Worauf sollte man bei der richtigen Auswahl für Pferdefutter achten?

Das Pferdefutter muss an den täglichen Energiebarf eines Pferdes angepasst werden
Pferdemüslis haben reichlich Mineralien und Nährstoffe (für Sportpferde geeignet)
Bei der Fütterung von einzelnen Getreidesorten wird oftmals ein Zusatzfutter benötigt
Es sollte an das Alter und das Gewicht des Pferdes angepasst sein
Selbst wenn spezielles Pferdefutter gefüttert wird, dient Heu als Grundnahrung
MHD beachten und Konsistenz des Futters

Fazit zum Pferdefutter

Grundsätzlich ist es gar nicht möglich, das beste Pferdefutter auszumachen, denn Pferdefutter muss immer an die Ansprüche und den Energiebedarf eines Pferdes angepasst werden. Alle Pferde sind unterschiedlich und benötigen ein anderes Futter. Deshalb haben wir Ihnen in unserem Vergleich gezielt verschiedene Pferdefuttersorten vorgestellt. Sehr beliebt bei Pferdehaltern sind Marken wie St. Hippolyt, Eggersmann, Mühldorfer, Marstall und Dodson&Horrell. Mit dem richtigen Futter tun Sie Ihrem Pferd etwas Gutes und unterstützen die Gesundheit und Vitalität. Jedoch ist es wichtig, dass dennoch Heu als die Grundnahrungsquelle gefüttert wird.