Moon Ranger Hundefutter im Praxistest

Moon Ranger Hundefutter
In diesem Hundefutter Test dreht es sich um den Hersteller Moon Ranger. Eine Eigenmarke von ZooRoyal. Für unseren Praxistest haben wir uns verschiedene Nass- und Trockenfutter dieser Marke bestellt, um so möglichst umfassende Testergebnisse erzielen zu können. Zudem erfahren Sie in diesem Testbericht mehr über den Hersteller und die Unternehmensphilosophie.

Moon Ranger Hundefutter im Test 2020

„Moon Ranger- Premium-Nahrung nach dem Wolfskonzept“ so steht es auf der Webseite von ZooRoyal. Orientieren tut sich Moon Ranger am spirit of the wolf – dem Geist des Wolfes, um so ein artgerechtes und gesundes Hundefutter mit möglichst hohem Fleischanteil und vielen tierischen Proteinen zu produzieren. Denn schon der Vorfahre des Hundes, der Wolf, fand eine wertvolle Nahrung in der puren Wildnis. Zusammen mit weiteren erlesenen Zutaten wie Früchten und Kräutern wird so eine ausgewogene Ernährung, ganz naturnah und nach dem Vorbild des Wolfes hergestellt.

Wir wollten uns die Produkte von Moon Ranger einmal persönlich anschauen. Für unseren Nassfuttertest haben wir uns gleich alle fünf verschiedenen Sorten und für den Trockenfuttertest ebenfalls alle beiden angebotenen Sorten bestellt. So können wir Ihnen hoffentlich einen großen Einblick zu dem Moon Ranger Hundefutter bieten. Doch zuerst werfen wir noch einmal einen Blick auf die Vorteile der Eigenmarke von ZooRoayal.

Vorteile des Moon Ranger Hundefutters

Alleinfuttermittel für Hunde
eignet sich für jede Rasse
frei von Getreide
ohne bedenkliche Zusatzstoffe
viele tierische Proteine
einige Single-Protein Sorten
mit wertvollen Ölen
Entwicklung mithilfe von Tierärzten
Herstellung in Deutschland

Wissenswerte Informationen zum Hersteller

Moon Ranger gehört zu den exklusiven Marken von der ZooRoyal GmbH. Das Unternehmen führt also nicht nur zahlreiche Hundefutter von verschiedenen Herstellern, sondern verkauft auch eigene Produkte. Mit Moon Ranger möchte ZooRoyal dem Hundehalter ein artgerechtes, ausgewogenes und auch gesundes Futter bieten, dass sich an dem Konzept des Wolfes orientiert.

Denn so wie beim Wolf, ist auch das Verdaungssytsem des Hundes zum großen Teil auf tierische Proteine ausgerichtet. Diese können im Gegensatz zu pflanzlichen Proteinen deutlich besser verdaut und verarbeitet werden. Daher setzt Moon Ranger auf einen hohen Fleischanteil von mind. 68% und verzichtet auf den Einsatz von Getreide. Getreide ist zudem ein häufiger Allergieauslöser und dient in vielen Hundefuttern allein als günstiger Füllstoff. Stattdessen werden bei Moon Ranger Zutaten, wie zum Beispiel Flohsamen, Hagebutte oder Süßkartoffeln verwendet, die als gut verträglich und als seltener Auslöser für Allergien oder Unverträglichkeiten gelten. Hagebuttenpulver wird generell gerne als Nahrungsergänzung eingesetzt.

Im Sortiment lassen sich zusätzlich einige Single-Protein-Sorten finden. Durch die Verwendung von lediglich einer Fleischquelle und dem Aspekt einer allgemeinen getreidefreien Zusammensetzung, eignen sich diese Sorten besonders gut für ernährungssensible Hunde.

Doch nun wollen wir zum Praxistest mit Holly kommen. Eine der beiden Trockenfuttersorten und drei der Nassfutterprodukte gehören zu der Single-Protein-Reihe. Hier sind wir besonders gespannt auf die Zusammensetzung, da wir wissen, dass so einige Hundehalter mit Unverträglichekeiten ihrer Hunde zu kämpfen haben. Ob Moon Ranger für sie die Lösung sein wird? Oder kann uns die Zusammensetzung der Produkte im Allgemeinen gar nicht erst überzeugen?


Moon Ranger Trockenfutter im Praxistest

Im Trockenfuttersortiment von Moon Ranger lassen sich zwei verschiedene Adult-Sorten finden. Wir wollten die beiden Menüs Land-Ente und Rind mit Holly testen und haben uns daraufhin jeweils 1,5kg Beutel bestellt.

Moon Ranger Hunde Trockenfutter

Deklaration und Zusammensetzung

Sehen wir uns zunächst kurz die Deklaration der Sorte Rind an. Hier befinden sich 65% frisches Rind, Kartoffeln, Erbsen und weitere Zutaten in der Zusammensetzung. Die analytischen Bestandteile zeigen einen Rohproteingehalt von 22%, einen Feuchtigkeitsgehalt von 10% und der Fettgehalt liegt bei 15%.

Nun zu der Single-Protein-Sorte Land-Ente. Die Deklaration zeigt, dass 70% aus tierischer Proteinquelle und 30% von u.a Gemüse, Obst und Getreide die Rezeptur bestimmen. Genauer Angaben befinden sich auf der Rückseite des Produkts. 65% frische Ente befindet sich im Futter. Komplettiert wird es mit Kartoffeln, Erbsen und weiteren Zutaten. Getreide und Zucker befindet sich hier nicht in der Zusammensetzung. Auch auf Aroma- und Farbstoffe wird verzichtet Jedoch ist bei allen Trockenfuttern davon auszugehen, dass Konservierungsstoffe z.B in Form von (vor-) konservierten Fetten enthalten sind.

Hinweis: Bei unseren Angaben zu Zusammensetzung und Deklaration handelt es sich lediglich um Werte, die wir zum Zeitpunkt unseres Praxistests vorgefunden haben. Mit der Zeit kann es vorkommen, dass der Hersteller die Rezeptur oder auch die Sortenauswahl geändert hat. Daher überprüfen Sie dies bitte vor Ihrem Kauf.

Fütterungsempfehlung des Herstellers

Der folgende Auszug soll Ihnen einen kleinen Überblick zur empfohlenen Tagesration geben. Auf der Rückseite der Futterbeutel oder auch auf der Produktseite des Herstellers finden Sie eine ausführlichere Tabelle. Der tatsächliche Tagesbedarf Ihres Hundes ist, zusätzlich zum Gewicht des Hundes, ebenfalls abhängig von Faktoren, wie zum Beispiel Aktivität, Alter, Rasse oder Gesundheitszustand des Vierbeiners. Insbesondere bei einem Trockenfutter ist es wichtig, dass dem Hund zu jeder Zeit ausreichend Trinkwasser zur Verfügung steht.

Gewicht des Hundes
empfohlene Tagesration
2,5 bis 5 kg
55 bis 90 g
 12,5 bis 15 kg 175 bis 205 g
22,5  bis 25 kg 275 bis 295 g
40 bis 45 kg 425 bis 460 g

Unsere Erfahrungen mit dem Moon Ranger Trockenfutter

Wer bereits einige unsere Testberichte gelesen hat, der müsste wissen, dass wir persönlich eine Trockenfütterung als nicht besonders artgerecht und natürlich empfinden. Als Leitbild gilt Moon Ranger der Geist des Wolfes. Doch dieser hat sich schließlich seine Nahrung in der Wildnis auch nicht vorher getrocknet. Daher finden wir das Angebot eines Trockenfutters im Sortiment von Moon Ranger bezüglich der Unternehmensphilosophie etwas widersprüchlich.

Davon abgesehen kennen wir jedoch die Vorteile einer Trockenfütterung, die sich besonders für den Hundehalter bieten. Zudem möchten wir keinesfalls einem/r Hundehalter/in vorschreiben, wie er/sie ihren Hund zu füttern hat.

Kommen wir zur Zusammensetzung der Trockenfutterprodukte. Leider befinden sich laut Deklaration keine tierischen Nebenerzeugnisse im Futter. Nach Angaben des Herstellers wird zwar frisches Fleisch verwendet, wichtige Innereien, die dem Hund zahlreiche Nährstoffe liefern, fehlen jedoch.

Nichts desto trotz verlief unserer Praxistest mit Holly problemlos. Es war zwar kein Langzeittest mit Holly möglich, da sie normalerweise ein Alleinfuttermittel in Nassform von uns bekommt und wir eine ständige Umstellung verhindern wollen, doch sie mochte beide Sorten des Moon Ranger Trockenfutters. Das Menü mit Ente schien ihr im Vergleich sogar etwas mehr zu gefallen. Anhand des Kotabsatz können wir sagen, dass auch die Verträglichkeit normal erschien. Der Geruch war Hundefutter typisch und Größe der Kroketten war gut, sodass es sich auf für kleinere Rassen eignet. Alles in allem ein ganz gelungener Praxistest, der uns positiv auf das Nassfutter von Moon Ranger stimmen lässt.


Moon Ranger Nassfutter im Praxistest

Da wir also der Meinung sind das einzig und allein ein Nassfutter (abgesehen vom Barfen), eine artgerechte, naturnahe und gesunde Ernährung möglich macht, wollten wir unbedingt die Nassfutterprodukte von Moon Ranger testen. Mithilfe des bestellten Mixpaketes konnten wir gleich alle fünf verschiedenen Sorten des Herstellers zusammen mit Holly genauer ansehen.

Moon Ranger Hunde Nassfutter

Deklaration und Zusammensetzung

Starten wir zunächst mit den drei Single-Protein-Sorten, die durch die Verwendung von nur einer einzigen Fleischquelle für Hunde leichter zu verdauen und zu verwerten sind.

Das Menü Angus-Rind weist einen Fleischanteil von 68% auf. Hier werden Herzen, Lebern, Lunge, Pansen und Fleisch vom Rind verwendet. Anhand der Reihenfolge lässt sich ohen prozentuale Angaben nur vermuten, wie hoch der Anteil jeweils sein könnte. Zudem befinden sich Süßkartoffeln, Johannisbeeren und Hanföl in der Zusammensetzung. Der Proteingehalt beträgt 10,4%.

Die Sorte Rind wir zusammengesetzt aus 68% Rind (Rinderherzen, Rindfleisch, Rinderlebern, Rinderlungen und Rinderpansen), Süßkartoffeln und Heidelbeeren. Unter anderem werden auch Schwarzkümmelöl und Naturkräuter verarbeitet. Der Gehalt an Proteinen liegt bei 10,7%.

Das Gericht mit Lamm ist das letzte Futter der Single-Protein-Sorten. Es besteht aus 68% aus Fleisch uns tierischen Nebenerzeugnissen vom Lamm. Verwendet werden hier Herz, Leber, Lunge und Pansen. Zusammen mit Pastinaken, Brombeeren und Naturkräutern wird dieses Menü komplett. Der Rohproteingehalt: 10,3%.

Die Sorte Ente ist folgendermaßen deklariert: 68% Fleisch und Innereien (36% bestehend aus Entenherzen, Entenhälse, 32% bestehend aus Putenherzen, Putenlebern, Putenhälsen, Putenfleisch). Leider wir auch hier das pure Fleisch als letztes oder auch gar nicht deklariert und kommt daher deutlich zu kurz. Der Proteingehalt liegt bei 10,6 Prozent

Das Gericht mit Wild wird ebenfalls mit 68% Fleisch hergestellt. Doch Angaben zur genauen Wildart werden nicht gemacht. Deklariert werden hier Wildherzen, Wildfleisch, Wildlebern und Wildlungen. Weitere Zuaten sind u.a Kürbis, Cranberries, Kürbiskernöl und Naturkräuter. Der Proteingehalt liegt bei 10,4 Prozent.

Hinweis: Die Informationen zur Deklaration und Zusammensetzung haben wir zum Zeitpunkt unseres Praxistests vorgefunden. Überprüfen Sie bitte vor Ihrem Kauf, ob sich beispielsweise etwas an der Rezeptur der Sorten geändert hat, da einige Hersteller ihre Zusammensetzung oder auch Sortenauswahl mit der Zeit verändern.

Fütterungsempfehlung des Herstellers

Die nachfolgende Fütterungsempfehlung konnten wir direkt von der Dose der verschiedenen Nassfuttersorten ablesen. Je nach Alter, Aktivität oder ähnlichen Faktoren kann auch hier die tatsächliche Bedarfsmenge Ihres Hundes variieren. Denken Sie bitte an eine ausreichende Trinkwasser-Bereitstellung.

Moon Ranger Nassfutter mit Ente

Gewicht des Hundes
empfohlene Tagesration
5 kg
315 g
10 kg 530 g
20 kg 892 g
30 kg 1208 g
40 kg 1500 g

Unsere Erfahrungen mit dem Moon Ranger Nassfutter

Kommen wir gleich einmal zur Fütterungsempfehlung des Herstellers. Ein 40kg schwerer Hund müsste demnach fast zwei ganze 800g Dosen täglich gefüttert bekommen. Je nach Packungsinhalt wäre man hier also bei einem Preis von ungefähr fünf bis sechs Euro täglich. Mit einem kleineren Hund kommt man bei diesem Futter deutlich günstiger weg.

Sieht man jedoch von der Preisfrage ab, steht selbstverständlich die Zusammensetzung an oberster Stelle. Schließlich wollen wir unserem Vierbeiner ein möglichst artgerechtes und gesundes Futter bieten können. Doch ist Moon Ranger hier der richtige Hersteller?

Im Gegensatz zum Trockenfutter werden bei den Nassfutterprodukten die verwendeten tierischen Nebenerzeugnisse zwar angegeben, doch der Anteil an purem Fleisch kommt hier häufig zu kurz. Bei dem Menü mit Ente wird beispielweise kein Entenfleisch, sondern lediglich Herzen und Hälse verarbeitet. Bei den anderen Sorten wird Fleisch zum größten Teil an letzte Stelle in der Deklaration gesetzt. Dies zeigt uns einen trotz fehlender Zahlen einen, für uns, zu geringen Anteil. Zudem enthalten alle Dosen 25% Brühe. Unserer Meinung nach gehört in einem artgerechten Hundefutter keine (Fleisch-) Brühe. Die Qualität des Fleisches lässt sich im Allgemeinen nur schwer einschätzen.

Trotz dieser Anmerkungen können sie Ihren Hund durch eine getreidefreie Zusammensetzung, hohem Fleischanteil und dem Verzicht auf schädliche Zusatzstoffe mit dem Moon Ranger Nassfutter artgerecht ernähren. Daher stand auch unserem Praxistest mit Holly nichts im Wege. Holly durfte alle Sorten probieren und hat jedes Mal den Napf leer leckt. Daher können wir auch schwer sagen, welches Menü ihr wohl am besten gefallen hat. Das Futter war leicht aus der Dose zu bekommen und den Geruch empfanden wir nicht als besonders unangenehm. Der anschließende Kotabsatz war nach jeder Fütterung mit dem Moon Ranger Produkten normal. Aus diesen Gründen können wir das Nassfutter weiterempfehlen.


Wo kann ich das Moon Ranger Hundefutter kaufen?

Da Moon Ranger die Eigenmarke von ZooRoyal ist, lässt sich das Futter ausschließlich beim Hauseigenen Online-Shop bestellen. Durch ein Mixpaket haben Sie die Möglichkeit für Futterabwechslung ihres Hundes zu sorgen oder auch erst einmal alle Sorten testen zu können.

Die Nassfutterdosen gibt es in den Größen 400g und 800g zu kaufen. Die beiden Trockenfuttergerichte sind in einem 1,5kg oder 4kg Beutel wählbar.

Fazit zum Moon Ranger Hundefutter Test

Auch wenn wir uns bei den Trockenfuttersorten hochwertige Innereien in der Zusammensetzung gewünscht hätten, handelt es sich bei den Moon Ranger Trockenprodukten durch eine getreidefreie Rezeptur mit hohem Fleischanteil sicherlich um eines der besseren Trockenfutter auf dem deutschen Markt.

Auch wenn wir eine Nassfütterung allgemein bevorzugen würde eine Langzeitfütterung mit dem Nassfutter von Moon Ranger für uns nicht in Frage kommen. Zum einen liegt es daran das wir mit unserem eigentlichen Nassfutter sehr zufrieden sind, zum anderem stört uns an der Zusammensetzung bei Moon Ranger die Verwendung von Brühe, die nicht erkennbare Fleischqualität und die nicht ganz transparente Deklaration der Innereien.

Doch dies sind keine gravierenden Anmerkungen, weshalb es sich bei dem Moon Ranger Hundefutter trotzdem um ein gutes und empfehlenswertes Produkt handelt, das eine gesunde Ernährung unserer Vierbeiner ermöglicht.